Stiftung St. Matthaeus

Spende an Hospiz Wannsee

Künstler und Kulturschaffende unterstützen Hospiz - Kunstbeauftragter der Evangelischen Kirche überreicht Spende

Der Kunstbeauftragte der Evangelischen Kirche Berlin –Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und Direktor der Stiftung St. Matthäus, Christhard-Georg Neubert überreichte am 25. Juli 2006 eine Spende von 500 € an Diakonisse Dr. Mechthild Schröder, Vorsitzende des Fördervereins Diakonie-Hospiz-Wannsee e.V.

 

Das Geld wurde gesammelt im Kunstgottesdienst „Mein Psalm“, welcher jedes Jahr im Frühsommer in der Kirche Am Hohenzollernplatz, dem Dienstsitz des Kunstbeauftragten, stattfindet. Viele Kunst- und Kulturschaffende nehmen daran teil, Künstlerinnen und Künstler geben jedem Gottesdienst seinen individuell prägenden Charakter. 2006 dichtete der Berliner Komponist und Liedermacher Hans-Eckhardt Wenzel eine Collage zum 39. Psalm und vertonte seine Lieder auch selbst.

 

Angeregt durch die Predigt von Bischof Dr. Wolfgang Huber, der die Hilfe und das Nahesein für Sterbende in den Mittelpunkt seiner Predigt stellte, folgten die teilnehmenden Künstlern und Kulturschaffenden der Einladung , die diakonische Einrichtung Hospiz-Wannsee finanziell tatkräftig zu unterstützen.

 

Das Diakonie-Hospiz Wannsee begann seine karitative Arbeit vor zehn Jahren, mit dem Ziel, Möglichkeiten für ein würdiges und Sterben in Geborgenheit zu schaffen und dabei die pflegenden Angehörigen zu unterstützen.