Stiftung St. Matthaeus

Ausstellungseröffnung - Instrument

St. Matthäus-Kirche

T.A. Straub ist diesjähriger Preisträger des Kunstpreises 2010 der Stiftung Christliche Kunst Wittenberg. Der zeitgenössische Künstler erhält den Preis für seine sakralen Arbeiten. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Vernissage statt. Es folgt eine Werkschau mit aktuellen Arbeiten, die zum Teil extra für die St. Matthäus-Kirche vom Künstler geschaffen wurden.

Der künstlerische Entwurf vieler Arbeiten des 1976 in Villingen (Schwarzwald) geborenen T.A. Straub baut sich auf aus dem Profanieren bzw. dem Sakralisieren und der sich daraus ergebenden Ambivalenz. Er konzentriert sich in seinen Arbeiten auf Elemente der Skulptur, Installation und Konzeptkunst sowie auf grafische Entwürfe. Die Objekte nehmen oft den Status von Requisiten oder die des Inventars einer Handlung ein. Straubs räumliche Installationen stehen in engem Bezug zur Architektur und Atmosphäre des sie umgebenden Raums.

T.A. Straub besuchte die Fachschule für Holzbildhauerei, Oberammergau und studierte an der Kunstakademie Karlsruhe, an der er 2007 als Meisterschüler von Prof. H. Klingelhöller abschloss.

Neben zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen präsentierte er in diesem Jahr eine Auswahl seiner Arbeiten in der Ausstellung „antiplastic“ im Badischen Kunstverein. T.A. Straub lebt und arbeitet in Karlsruhe.

Ein Kooperationsprojekt mit der Stiftung Christliche Kunst Wittenberg und tinderbox, Hamburg.

Dateien:
Pressemitteilung_08.pdf32 Ki