Stiftung St. Matthaeus

Spenden

Direkteinstieg

Reformationsjubiläum 2017 - Vortragsreihe Grunewaldkirche

Zur Feier des Reformationsjubiläum präsentiert die Grunewaldkirche

Bernd Wolf – Farbreform. Der vollständige Wandelaltar.

Der Berliner Künstler Bernd Wolf (1953-2010) hat passend zu den Zeiten des Kirchenjahrs Bilder geschaffen, die die liturgischen Farben aufnehmen und verarbeiten. Die entstandenen Triptychen sind abstrakt und rein farblich. Im Lauf des Jahres durchläuft das Altartriptychon sieben Wandlungen und Erneuerungen, jeweils begleitet von einem Gottesdienst und einem Gesprächsabend zur Kunst und Bildmeditation.

Die Farben der Bilder Bernd Wolfs führen in eine Suche nach dem Wesentlichen. Mit Themenpredigten und Gesprächskreisen wird die Grunewaldgemeinde dieser Suche nachspüren und damit in einen Dialog mit den Bildern treten.

8. 3. 2017 - 19: 30 h Fasten- Triptychon

Marc Kurepkat

Farben hören in f - moll – Konzert

19. 4. 2017 - 19: 30 h Oster-Triptychon

Prof. Anna Triebel Thome

Bewegte Annäherung

7. 6. 2017 - 19: 30 h Pfingst-Triptychon

Prof. Ferenc Jadi

Phänomenologisch-hermeneutische

Bildbetrachtung

14. 6. 2017- 19: 30 h Trinitatis-Triptychon

Dr. Ina Nettekoven

Bildmeditation über das Triptychon und die Dreieinigkeit

29. 11. 2017 - 19: 30 h Totensonntags-Triptychon

Christhard-Georg Neubert im Gespräch mit

Jan-Lüder Röhrs

Dialog

6. 12. 2017- 19: 30 h Advents-Triptychon

Bernd Wolf im Film von Astrid Vogelpohl

Die händische Spur. Absichtlose Malerei

Kirche Dannenwalde

Ausstellungseröffnung Hugo Rasmussen (Bornholm)

24. April, 16 Uhr: Ausstellunsgeröffnung Hugo Rasmussen, Bornholm

Malerei

Musik: Klarinettenduo Berlin (Hans Hartmann und Karl-Heinz Braiger)

25. April bis 26. Mai 2010

 

Hugo Rasmussen (1938-2009), geboren in Kopenhagen, Autodidakt, Mitglied der Künstlergruppe "PRO", Studienreisen nach Amsterdam, Den Haag, London, Paris und Hamburg, findet in Turner, Rembrandt, Vermeer und Caspar David Friedrich seine Vorbilder. Gründet 1970 eine eigene Galerie in Frederiksberg (Kopenhagen), 1985 zusammen mit seiner Frau, der Malerin Ingrid Handen, Übersiedlung nach Svaneke (Bornholm), wo er ebenfalls eine eigene Galerie betreibt. Rasmussen, dessen Lebenswerk hier gewürdigt wird, schuf atmosphärische Landschaftsbilder in altmeisterlicher Malweise.