Stiftung St. Matthaeus

Spenden

Direkteinstieg

Reformationsjubiläum 2017 - Vortragsreihe Grunewaldkirche

Zur Feier des Reformationsjubiläum präsentiert die Grunewaldkirche

Bernd Wolf – Farbreform. Der vollständige Wandelaltar.

Der Berliner Künstler Bernd Wolf (1953-2010) hat passend zu den Zeiten des Kirchenjahrs Bilder geschaffen, die die liturgischen Farben aufnehmen und verarbeiten. Die entstandenen Triptychen sind abstrakt und rein farblich. Im Lauf des Jahres durchläuft das Altartriptychon sieben Wandlungen und Erneuerungen, jeweils begleitet von einem Gottesdienst und einem Gesprächsabend zur Kunst und Bildmeditation.

Die Farben der Bilder Bernd Wolfs führen in eine Suche nach dem Wesentlichen. Mit Themenpredigten und Gesprächskreisen wird die Grunewaldgemeinde dieser Suche nachspüren und damit in einen Dialog mit den Bildern treten.

8. 3. 2017 - 19: 30 h Fasten- Triptychon

Marc Kurepkat

Farben hören in f - moll – Konzert

19. 4. 2017 - 19: 30 h Oster-Triptychon

Prof. Anna Triebel Thome

Bewegte Annäherung

7. 6. 2017 - 19: 30 h Pfingst-Triptychon

Prof. Ferenc Jadi

Phänomenologisch-hermeneutische

Bildbetrachtung

14. 6. 2017- 19: 30 h Trinitatis-Triptychon

Dr. Ina Nettekoven

Bildmeditation über das Triptychon und die Dreieinigkeit

29. 11. 2017 - 19: 30 h Totensonntags-Triptychon

Christhard-Georg Neubert im Gespräch mit

Jan-Lüder Röhrs

Dialog

6. 12. 2017- 19: 30 h Advents-Triptychon

Bernd Wolf im Film von Astrid Vogelpohl

Die händische Spur. Absichtlose Malerei

Kein Karneval in Wittenberg?

Ev. Akademie zu Berlin

Kein Karneval in Wittenberg?

Konfessionelle Mentalitäten in Deutschland vor 2017: Evangelisch-Katholisch

 

31. März bis 2. April 2016

Französische Friedrichstadtkirche, Berlin-Mitte

 

Johann Sebastian Bach ist typisch evangelisch; der Kölner Karneval ist typisch katholisch – es ist richtig und falsch zugleich, so zu sprechen. Falsch ist es: Denn gerade in Musik und Bildern, in Architektur und kirchlicher Kulturarbeit sind heute längst mehr Gemeinsamkeiten zwischen dem Evangelischen und dem Katholischen gegeben, als man angesichts mancher historischer und theologischer Unterschiede denken mag.

Aber die Rede von „typisch evangelisch / typisch katholisch“ ist auch irgendwie richtig: Ja, es gibt doch evangelische und katholische Musik, Traditionen, Bilder und auch Gebäude. Aus den Umwälzungen der Reformationszeit heraus entwickelten sich unterschiedliche Kulturen und Mentalitäten in Deutschland, die lange Zeit die (Alltags-)Kultur prägten – und bis heute prägen.

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Spurensuche und Entdeckungsreise in diese evangelischen und katholischen Welten!

 

Tagungsleitung: PD Dr. Eva Harasta

 

Tagungsorganisation: Silke Ewe

Evangelische Akademie zu Berlin

Tel. (030) 203 55 – 508

E-Mail ewe@eaberlin.de

mobil 01577 / 197 58 56 (während der Tagung)

 

Anmeldung

Schriftlich mit der Anmeldekarte oder online unter www.eaberlin.de bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn (23. März 2016).

Dateien: