Stiftung St. Matthaeus

Spenden

Direkteinstieg

Reformationsjubiläum 2017 - Vortragsreihe Grunewaldkirche

Zur Feier des Reformationsjubiläum präsentiert die Grunewaldkirche

Bernd Wolf – Farbreform. Der vollständige Wandelaltar.

Der Berliner Künstler Bernd Wolf (1953-2010) hat passend zu den Zeiten des Kirchenjahrs Bilder geschaffen, die die liturgischen Farben aufnehmen und verarbeiten. Die entstandenen Triptychen sind abstrakt und rein farblich. Im Lauf des Jahres durchläuft das Altartriptychon sieben Wandlungen und Erneuerungen, jeweils begleitet von einem Gottesdienst und einem Gesprächsabend zur Kunst und Bildmeditation.

Die Farben der Bilder Bernd Wolfs führen in eine Suche nach dem Wesentlichen. Mit Themenpredigten und Gesprächskreisen wird die Grunewaldgemeinde dieser Suche nachspüren und damit in einen Dialog mit den Bildern treten.

8. 3. 2017 - 19: 30 h Fasten- Triptychon

Marc Kurepkat

Farben hören in f - moll – Konzert

19. 4. 2017 - 19: 30 h Oster-Triptychon

Prof. Anna Triebel Thome

Bewegte Annäherung

7. 6. 2017 - 19: 30 h Pfingst-Triptychon

Prof. Ferenc Jadi

Phänomenologisch-hermeneutische

Bildbetrachtung

14. 6. 2017- 19: 30 h Trinitatis-Triptychon

Dr. Ina Nettekoven

Bildmeditation über das Triptychon und die Dreieinigkeit

29. 11. 2017 - 19: 30 h Totensonntags-Triptychon

Christhard-Georg Neubert im Gespräch mit

Jan-Lüder Röhrs

Dialog

6. 12. 2017- 19: 30 h Advents-Triptychon

Bernd Wolf im Film von Astrid Vogelpohl

Die händische Spur. Absichtlose Malerei

K wie „Kultur gut stärken“

Deutscher Kulturrat e.V.

Die Stiftung St. Matthäus unterstützt die Kampagne "Kultur gut stärken" des Deutschen Kulturrats e.V.

 

Flagge zeigen für kulturelle Vielfalt Kulturelle Vielfalt ist in Deutschland auf den ersten Blick eine Selbstverständlichkeit. Welches europäische Land weist noch eine so große Dichte an Kultureinrichtungen, Kulturvereinen, Ausbildungseinrichtungen für Kunst und Kultur, Institutionen, Projekten zur kulturellen Bildung und vielem anderen mehr auf.

Das Spektrum reicht von altehrwürdig, über etabliert zu avantgardistisch, von professionell über semiprofessionell bis hin zum Schaffen von Laien aus Spaß an der Freude. Von gesichert über Projekte zu gefährdeten Vorhaben, von finanziell gut ausgestatteten Einrichtungen bis hin zu solchen, die ohne das bürgerschaftliche Engagement der Mitglieder nicht existieren könnten.

Kulturelle Vielfalt wird vor Ort erlebbar. Viele Akteure leisten einen erheblichen Beitrag, damit kulturelle Vielfalt jeden Tag erfahrbar wird. Kulturelle Vielfalt wird oft jedoch als etwas so Selbstverständliches begriffen, dass sie erst deutlich wird, wenn sie bedroht ist.

Der internationale Tag der kulturellen Vielfalt, der als Aktionstag auf den 21. Mai jeden Jahres terminiert ist, ist die Gelegenheit, kulturelle Vielfalt sichtbar zu machen und dafür einzutreten, dass Kultur gut gestärkt wird. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, ruft daher zum 21. Mai 2011 zu einem Aktionstag für kulturelle Vielfalt und gegen Kulturabbau auf. Unter dem Motto „Kultur gut stärken“ sollen an diesem Tag Aktionen stattfinden, die die kulturelle Vielfalt sichtbar werden lassen. Zugleich lädt dieser Tag dazu ein, auf die Gefährdung der kulturellen Vielfalt aufmerksam zu machen.

Kulturelle Vielfalt ist keine Selbstverständlichkeit. Sie bedarf der Unterstützung durch geeignete Rahmenbedingungen, durch finanzielle Unterstützung, durch das Engagement der Menschen vor Ort. Der Aktionstag „Kultur gut stärken“ soll unterstreichen, dass ohne geeignete Rahmenbedingungen die kulturelle Vielfalt gefährdet ist.

Den Veranstaltungs- und Mitmachmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Möglich sind eigens für diesen Tag geplante Veranstaltungen, Lesungen, Tage der offenen Tür und vieles andere mehr. Eine Beteiligung kann aber auch darin bestehen, Veranstaltungen, die ohnehin stattfinden, unter das Motto „Kultur gut stärken“ zu stellen und so die Verbundenheit zur Idee der kulturellen Vielfalt zum Ausdruck zu bringen.

Auf www.kulturstimmen.de wird kontinuierlich über den Aktionstag berichtet werden. Die Internetplattform steht für die Vielfalt der Kultur und für die Vielstimmigkeit des kulturellen Lebens in Deutschland. Aktuelle Nachrichten aus der Kulturszene sind in www.kulturstimmen.de zu finden. Aktionsmaterialien und vieles mehr können heruntergeladen oder bestellt werden.

Machen Sie mit! Zeigen Sie das vermeintlich Selbstverständliche! Werden Sie Teil der Bürgerbewegung für kulturelle Vielfalt! Unterstreichen Sie, dass Kultur gute Rahmenbedingungen braucht! Setzen Sie sich damit gegen Kulturabbau ein!