Stiftung St. Matthaeus

Spenden

Direkteinstieg

Reformationsjubiläum 2017 - Vortragsreihe Grunewaldkirche

Zur Feier des Reformationsjubiläum präsentiert die Grunewaldkirche

Bernd Wolf – Farbreform. Der vollständige Wandelaltar.

Der Berliner Künstler Bernd Wolf (1953-2010) hat passend zu den Zeiten des Kirchenjahrs Bilder geschaffen, die die liturgischen Farben aufnehmen und verarbeiten. Die entstandenen Triptychen sind abstrakt und rein farblich. Im Lauf des Jahres durchläuft das Altartriptychon sieben Wandlungen und Erneuerungen, jeweils begleitet von einem Gottesdienst und einem Gesprächsabend zur Kunst und Bildmeditation.

Die Farben der Bilder Bernd Wolfs führen in eine Suche nach dem Wesentlichen. Mit Themenpredigten und Gesprächskreisen wird die Grunewaldgemeinde dieser Suche nachspüren und damit in einen Dialog mit den Bildern treten.

8. 3. 2017 - 19: 30 h Fasten- Triptychon

Marc Kurepkat

Farben hören in f - moll – Konzert

19. 4. 2017 - 19: 30 h Oster-Triptychon

Prof. Anna Triebel Thome

Bewegte Annäherung

7. 6. 2017 - 19: 30 h Pfingst-Triptychon

Prof. Ferenc Jadi

Phänomenologisch-hermeneutische

Bildbetrachtung

14. 6. 2017- 19: 30 h Trinitatis-Triptychon

Dr. Ina Nettekoven

Bildmeditation über das Triptychon und die Dreieinigkeit

29. 11. 2017 - 19: 30 h Totensonntags-Triptychon

Christhard-Georg Neubert im Gespräch mit

Jan-Lüder Röhrs

Dialog

6. 12. 2017- 19: 30 h Advents-Triptychon

Bernd Wolf im Film von Astrid Vogelpohl

Die händische Spur. Absichtlose Malerei

Festival "Randspiele" in Zepernick

St. Annen-Kirche

Die alte Dorfkirche im Winkelangerdorf Zepernick, an der nordöstlichen Peripherie von Berlin gelegen, zwischen Buch und Bernau, ist schon viele Jahre ein beliebter Konzertort. Bei dem Festival "Randspielen Zepernick" in der dortigen St. Annen-Kirche wird ein interessantes und vor allem anspruchsvolles Programm zeitgenössischer Musik geboten.

Randspiele – der Name verweist auf zweierlei, zum einen auf die Art der Kunst, die sich am «Rand» der gewöhnlich mit Kirchenmusik assoziierten Musikdarbietungen bewegt: Neue Musik, Improvisationen, Jazz, elektroakustische Musik, Klang – und Video-Installationen … zum andern auf den Veranstaltungsort: Zepernick liegt sowohl am Rand Brandenburgs als auch Berlins, ist also ein Schmelztiegel der besonderen Art, auch Schnittstelle zwischen Stadt und Land.

"Randspiele" – der Name verweist auf zweierlei, zum einen auf die Art der Kunst, die sich am «Rand» der gewöhnlich mit Kirchenmusik assoziierten Musikdarbietungen bewegt: Neue Musik, Improvisationen, Jazz, elektroakustische Musik, Klang – und Video-Installationen … zum andern auf den Veranstaltungsort: Zepernick liegt sowohl am Rand Brandenburgs als auch Berlins, ist also ein Schmelztiegel der besonderen Art, auch Schnittstelle zwischen Stadt und Land.

 

nächste Veranstaltung:

20.06. 17 Uhr Jugendkammerorchester Berlin

mit Werken von Mozart, Beethoven u.a.

Leitung: Till Schwabenbauer

 

Eintrittspreis wird später bekanntgegeben.

 

Kontakt:

Kantorin Karin Zapf, Schönower Straße 74, 16341 Zepernick

Tel. 030 / 944 19 547; Fax 030 / 944 14 248