Stiftung St. Matthaeus

Spenden

Direkteinstieg

Reformationsjubiläum 2017 - Vortragsreihe Grunewaldkirche

Zur Feier des Reformationsjubiläum präsentiert die Grunewaldkirche

Bernd Wolf – Farbreform. Der vollständige Wandelaltar.

Der Berliner Künstler Bernd Wolf (1953-2010) hat passend zu den Zeiten des Kirchenjahrs Bilder geschaffen, die die liturgischen Farben aufnehmen und verarbeiten. Die entstandenen Triptychen sind abstrakt und rein farblich. Im Lauf des Jahres durchläuft das Altartriptychon sieben Wandlungen und Erneuerungen, jeweils begleitet von einem Gottesdienst und einem Gesprächsabend zur Kunst und Bildmeditation.

Die Farben der Bilder Bernd Wolfs führen in eine Suche nach dem Wesentlichen. Mit Themenpredigten und Gesprächskreisen wird die Grunewaldgemeinde dieser Suche nachspüren und damit in einen Dialog mit den Bildern treten.

8. 3. 2017 - 19: 30 h Fasten- Triptychon

Marc Kurepkat

Farben hören in f - moll – Konzert

19. 4. 2017 - 19: 30 h Oster-Triptychon

Prof. Anna Triebel Thome

Bewegte Annäherung

7. 6. 2017 - 19: 30 h Pfingst-Triptychon

Prof. Ferenc Jadi

Phänomenologisch-hermeneutische

Bildbetrachtung

14. 6. 2017- 19: 30 h Trinitatis-Triptychon

Dr. Ina Nettekoven

Bildmeditation über das Triptychon und die Dreieinigkeit

29. 11. 2017 - 19: 30 h Totensonntags-Triptychon

Christhard-Georg Neubert im Gespräch mit

Jan-Lüder Röhrs

Dialog

6. 12. 2017- 19: 30 h Advents-Triptychon

Bernd Wolf im Film von Astrid Vogelpohl

Die händische Spur. Absichtlose Malerei

Benefizkonzert für die Opfer des Erdbebens in Japan

Berliner Dom

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem

 

Samstag 26. März um 20.00 Uhr

 

Die Katastrophe in Japan macht sprach- und hilflos! Diese Stille soll gefüllt werden mit einer Musik, die in ihrer Emotionalität all diese Gefühle ausdrückt: Das Deutsche Requiem von Johannes Brahms.

Kaum ein anderes Werk zeigt auf der einen Seite Schrecken und Grausamkeit („Denn alles Fleisch, es ist wie Gras…“) und vermag auf der anderen Seite Trost zu spenden („Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet“).

Der Berliner Dom bietet hier die Möglichkeit, die drängenden Fragen nach dem Warum, die Sorge um andere, aber auch die persönlichen Ängste aufzunehmen, unabhängig von der eigenen religiösen Einstellung.

 

Mitwirkende:

Mitglieder Berliner Chöre

Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Leitung: Domkantor Tobias Brommann

 

Eintrittspreise: 9,- € bis 40,- €

 

Konzertkasse Berliner Dom

Tägl. 11.00-18.00 Uhr, T: 030-202 69 136

 

Der Erlös kommt zu 100% den Opfern in Japan zugute. Der Betrag wird überwiesen an die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache Tokyo-Yokohama. Diese Gemeinde kümmert sich um unbürokratische und schnelle Hilfe sowie die Verteilung von Sachspenden an örtliche Hilfsorganisationen.

 

Mitsänger gesucht!

 

Es sind Berliner Chöre eingeladen, sich an diesem Konzert zu beteiligen um ein berlinweites Konzert auf die Beine zu stellen. Die genauen Daten der Proben stehen auf der Internetseite www.berlinerdomkantorei.de.