Stiftung St. Matthaeus

Spenden

Direkteinstieg

Reformationsjubiläum 2017 - Vortragsreihe Grunewaldkirche

Zur Feier des Reformationsjubiläum präsentiert die Grunewaldkirche

Bernd Wolf – Farbreform. Der vollständige Wandelaltar.

Der Berliner Künstler Bernd Wolf (1953-2010) hat passend zu den Zeiten des Kirchenjahrs Bilder geschaffen, die die liturgischen Farben aufnehmen und verarbeiten. Die entstandenen Triptychen sind abstrakt und rein farblich. Im Lauf des Jahres durchläuft das Altartriptychon sieben Wandlungen und Erneuerungen, jeweils begleitet von einem Gottesdienst und einem Gesprächsabend zur Kunst und Bildmeditation.

Die Farben der Bilder Bernd Wolfs führen in eine Suche nach dem Wesentlichen. Mit Themenpredigten und Gesprächskreisen wird die Grunewaldgemeinde dieser Suche nachspüren und damit in einen Dialog mit den Bildern treten.

8. 3. 2017 - 19: 30 h Fasten- Triptychon

Marc Kurepkat

Farben hören in f - moll – Konzert

19. 4. 2017 - 19: 30 h Oster-Triptychon

Prof. Anna Triebel Thome

Bewegte Annäherung

7. 6. 2017 - 19: 30 h Pfingst-Triptychon

Prof. Ferenc Jadi

Phänomenologisch-hermeneutische

Bildbetrachtung

14. 6. 2017- 19: 30 h Trinitatis-Triptychon

Dr. Ina Nettekoven

Bildmeditation über das Triptychon und die Dreieinigkeit

29. 11. 2017 - 19: 30 h Totensonntags-Triptychon

Christhard-Georg Neubert im Gespräch mit

Jan-Lüder Röhrs

Dialog

6. 12. 2017- 19: 30 h Advents-Triptychon

Bernd Wolf im Film von Astrid Vogelpohl

Die händische Spur. Absichtlose Malerei

Altarverhüllung mit Fastentuch von Michael Morgner

Paul-Gerhardt-Kirche (EKPN)

PASSION

Narben sind geheilte Verletzungen. Jedes menschliche Leben ist angefüllt mit Narben und Vernarbungen, ist verbunden mit Wunden und Heilungen in der Physis wie an der Psyche, an Leib und Seele. Mit den Spuren vergangener Verletzungen beschäftigt sich die evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord in der Passionszeit in der Paul-Gerhardt-Kirche und in den wöchentlichen Passionsandachten im Elias-Kuppelsaal.

In den 40 Tagen vor Ostern wird das Altarbild in der Paul-Gerhardt-Kirche mit der Darstellung des auferstandenen Christus von 1910 mit einem zeitgenössischen Bild in der Tradition der Fastentücher verhüllt. In diesem Jahr stellt Michael Morgner aus Einsiedel bei Chemnitz für dieses Projekt drei seiner Werke zur Verfügung. Sein "Fastentuch" ist wie das Zittauer Fastentuch von 1492 aus mehreren Motiven zusammengesetzt und das Ergebnis des Häutens, Übermalens und Hineinarbeiten in das Papier.

In einem Künstlergespräch und einem Kurzfilm wird er uns den Prozess des Herstellens seiner Arbeiten die er Lavage nennt erläutern. Die Veranstaltungen zur Passionszeit in der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord beginnen mit der Verhüllung des Altars in der Paul-Gerhardt-Kirche am 24. Februar 2012 um 18:00 Uhr mit Michael Morgner und dem Kunstbeauftragten der Landeskirche und Direktors der Stiftung St. Matthäus Pfr. Christhard-Georg Neubert.

 

------------------------------------------------------

TERMINE

 

24. 02. 2012 18 Uhr

Verhüllung des Altarbildes

Gast: Michael Morgner

Leitung: Pfn. Uta Fey

Gastredner: Pfr. Christhard–Georg Neubert

Musik: Martin Georg Schmidt

 

26. 02. 2012 09:30 Uhr

Gottesdienstreihe Orgel +

Predigt von Pfn. Uta Fey zum „Fastentuch“ von Michael Morgner

Liturg: Pfn. Uta Fey

 

20. 03. 2012 20:00 Uhr

Gespräch mit Michael Morgner,

Film „Narben“

Moderation: Gabriele Muschter

 

25. 03. 2012 18:00 Uhr

Konzert „Weicht ihr Trauergeister“

European Bach Ensemble

Leitung: Dr. Kim Nguyen

 

28.03.2012 19:00 Uhr

Passionsandacht

Liturg: Pfr. H.-O. Seidenschnur

 

02. 04. 2012 gegen 18:00 Uhr

Station im Ökumenischen Kreuzweg der Frauen

 

08. 04. 2012 9.30 Uhr

Enthüllung

Gottesdienst am Ostersonntag

Liturg: Pfn. Uta Fey

 

ORT

Paul-Gerhardt-Kirche

Wisbyer Straße 7, 10439 Berlin-Prenzlauer Berg

www. ekpn.de