Stiftung St. Matthaeus

Spenden

Direkteinstieg

Reformationsjubiläum 2017 - Vortragsreihe Grunewaldkirche

Zur Feier des Reformationsjubiläum präsentiert die Grunewaldkirche

Bernd Wolf – Farbreform. Der vollständige Wandelaltar.

Der Berliner Künstler Bernd Wolf (1953-2010) hat passend zu den Zeiten des Kirchenjahrs Bilder geschaffen, die die liturgischen Farben aufnehmen und verarbeiten. Die entstandenen Triptychen sind abstrakt und rein farblich. Im Lauf des Jahres durchläuft das Altartriptychon sieben Wandlungen und Erneuerungen, jeweils begleitet von einem Gottesdienst und einem Gesprächsabend zur Kunst und Bildmeditation.

Die Farben der Bilder Bernd Wolfs führen in eine Suche nach dem Wesentlichen. Mit Themenpredigten und Gesprächskreisen wird die Grunewaldgemeinde dieser Suche nachspüren und damit in einen Dialog mit den Bildern treten.

8. 3. 2017 - 19: 30 h Fasten- Triptychon

Marc Kurepkat

Farben hören in f - moll – Konzert

19. 4. 2017 - 19: 30 h Oster-Triptychon

Prof. Anna Triebel Thome

Bewegte Annäherung

7. 6. 2017 - 19: 30 h Pfingst-Triptychon

Prof. Ferenc Jadi

Phänomenologisch-hermeneutische

Bildbetrachtung

14. 6. 2017- 19: 30 h Trinitatis-Triptychon

Dr. Ina Nettekoven

Bildmeditation über das Triptychon und die Dreieinigkeit

29. 11. 2017 - 19: 30 h Totensonntags-Triptychon

Christhard-Georg Neubert im Gespräch mit

Jan-Lüder Röhrs

Dialog

6. 12. 2017- 19: 30 h Advents-Triptychon

Bernd Wolf im Film von Astrid Vogelpohl

Die händische Spur. Absichtlose Malerei

160 Jahre Alter St.-Matthäus-Kirchhof

Führung

Der Friedhof wurde 1856 eingeweiht, er gehörte zur ev. St.-Matthäus-Gemeinde, die 1846 im südlichen Tiergartenviertel gegründet worden ist. Er zählt zu den stadtgeschichtlich bedeutendsten Friedhöfen Berlins. Max Bruch, Minna Cauer, Ernst und Hedwig Dohm, die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm, Wilhelm Hertz, David Kalisch, Frieda und Franz von Lipperheide, Rio Reiser, Cornelie Richter, Rudolf Virchow und viele andere kulturhistorisch bedeutende Persönlichkeiten wurden hier bestattet. Seit 2001 gehört der Kirchhof zur Zwölf-Apostel-Gemeinde.

 

Führung mit Sibylle Nägele und Joy Markert

 

Treffpunkt: Großgörschenstraße 12-14, 10829 Berlin

 

Fahrverbindungen:

S-Bahn: S1 Yorckstraße (Großgörschenstraße)

U-Bahn: U7 Yorckstraße oder Kleistpark

Bus: M19, Mansteinstraße. M48, M85, 106, 187, 204 Kleistpark oder Goebenstraße

 

Die Teilnahme ist kostenlos

 

Eine Veranstaltung der Museen Tempelhof-Schöneberg

Über eine Anmeldung beim Schöneberg Museum würden wir uns freuen:

Tel.: 030-90277 6163

E-Mail: Museum@ba-ts.berlin.de

www.museentempelhof-schoeneberg.de

 

 

Vorschau

Neue Kunstorte in historischen Räumen:

Sa 23. April, 15 Uhr - Galerientour I: Von der Nollendorfstraße zum Lützowplatz

Sa 7. Mai, 15 Uhr - Galerientour II: Von der Großgörschenstraße zur Bülowstraße

Sa 4. Juni, 15 Uhr - Galerientour III: Vom Begaswinkel zum Schöneberger Ufer

Sa 1. Oktober, 15 Uhr - Galerientour IV: 175 Jahre Verein Berliner Künstler

 

Historische Orte sichtbar machen:

Sa 2. Juli, 15 Uhr - Stationen der Moderne

 

Außerdem:

Sa 18. Juni, 15 Uhr - Alter Zwölf-Apostel-Kirchhof

Sa 10. September, 15 Uhr - Alter Zwölf-Apostel-Kirchhof (zum Tag des offenen Denkmals 2016)