Stiftung St. Matthaeus

Michael Triegel

Ausstellungskatalog

Mit Texen von Christhard-Georg Neubert und Friederike Sehmsdorf

Die Publikation ist vergriffen.

Mit größter Selbstverständlichkeit greift Michael Triegel, 1968 in Erfurt geboren und bis 1997 Schüler der Leipziger Maler Arno Rink und Ulrich Hachulla an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, zurück auf die Stilismen der italienischen Frührenaissance, der florentinischen Spätrenaissance und des Manierismus. Der Bilderwelt von Triegel liegt ein umfangreiches Wissen an historischer, literarischer und theologischer Bildung zugrunde und er vertraut auf die Kraft von Mythen und Archetypen, die sich auch jenseits des Bewusstseins jedes Einzelnen in unser abendländisches, kollektives Unbewusste gesenkt haben.

Mit dieser Präsentation beteiligt sich die Kulturstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ein weiteres Mal am kulturellen Diskurs zur Frage nach dem Menschenbild, seinem Ursprung, seinen Gefährdungen.

März 2003; 40 S., davon 14 farbige und 14 s/w-Abbildungen; Format 12 x 29,5 cm. ISBN 3-9807912-2-X

» zurück