Stiftung St. Matthaeus

Zeitgeschichten der Moderne

im Rahmen der Ausstellung "The MIES Project" (Guardini Galerie)

mit Martin Reichert, Partner im Büro Chipperfield, und Jürgen Tietz, Architekturhistoriker und Publizist

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur geimpft, genesen oder mit aktuellem negativen Corona-Testergebnis möglich (bitte Nachweise vorlegen).

Anlässlich der Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie zeigt die Guardini Galerie vom 19. August bis 29. Oktober 2021 Architekturporträts der Fotografin Arina Dähnick mit dem Titel "The MIES Project". Es ist der besondere fotografische Blick, der die charaktervollen, großartigen Bauten des Architekten Ludwig Mies van der Rohe von Berlin über Brno, Barcelona und New York bis nach Chicago voller Poesie ins Bild setzt. Das Wandeln zwischen Innen und Außen, die Verbindung der Stadt mit der Natur. Arina Dähnick befragt als Fotografin die Fassaden und das Interieur, die Arbeits- und Wohnräume jener Ikonen der Architektur der Moderne. Hierbei spielen das Licht und die Reflexion, die Spiegelung und die Verschränkung der unterschiedlichen Sphären eine wichtige Rolle.

Im Podiumsgespräch werden u. a. die Nachhaltigkeit von Architektur und künstlerischen Ideen mit dem denkmalerfahrenen Martin Reichert, Partner im Büro Chipperfield, und dem Architekturhistoriker und Publizisten Jürgen Tietz diskutiert.

In Kooperation mit der Guardini Stiftung