Stiftung St. Matthaeus

Solistenensemble Kaleidoskop

Werke von Meredith Monk, Felix Profos, Gloria Coates und Zygmunt Krauze
Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

© Sonja Müller
© Sonja Müller

Im Rahmen des Konzerts gibt das Ensemble einen Einblick in die aktuelle musikalische Arbeit. Kaleidoskop präsentiert u. a. Werke von zwei profilierten Komponistinnen: Das „String Quartet No. 5“ von Gloria Coates erschließt mit seinen komplexen Glissandi einen ganz eigenen Klangkosmos. Mit Songs aus „Book of Days“ von Meredith Monk wird Kaleidoskop außerdem einige rein vokale Stücke einstimmen. Ins Zentrum rückt die Komposition „Aus aller Welt Stammende“ des polnischen Komponisten Zygmunt Krauze. Dieses selten gespielte Werk für 10 Streicher:innen wird Kaleidoskop mit der Geigerin Maria Stępień erarbeiten, die sich als Mitglied des Radical Polish Ansambl der Interpretation traditioneller und experimenteller polnischer Musik verschrieben hat.

Programm:
Meredith Monk - Songs from Book of Days
Felix Profos - Trio für Violinen
Gloria Coates - String Quartet No. 5, III. In The Fifth Dimension
Zygmunt Krauze - Aus Aller Welt Stammende

Mit:
Violinen – Mia Bodet, Anna Faber, Malin Grass, Mari Sawada, Paul Valikoski
Bratschen – Ildiko Ludwig, Yodfat Miron
Celli – Isabelle Klemt, Sophie Notte, Michael Rauter
Bass – Caleb Salgado

Musikalische Einstudierung Krauze: Maria Stępień
Produktionsmitarbeit: Caroline Hellwig
Produktion: Solistenensemble Kaleidoskop (Boram Lie, Volker Hormann, Michael Hohendorf,
Alexander Krupp, Anna von Glasenapp, Nina Braatz)

Das Konzert wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie Neustart Kultur.