Stiftung St. Matthaeus

PSALM / aus der tieffen

Musikalische Lesung mit anschließender Diskussion

Musikalische Lesung mit der Autorin Ruth Johanna Benrath in musikalischer Begleitung von Dietrich Petzold mit Improvisationen am Clavichord und mit Streichinstrumenten
Im Anschluss Diskussion mit Johann-Hinrich Clausen, Kulturbeauftragter der EKD

Foto: Ruth Johanna Benrath © Bernd Suchland
Foto: Ruth Johanna Benrath © Bernd Suchland

Luthers Ringen um eine angemessene Überführung des Originaltextes ins Deutsche, die sich in diesm Jahr zum 500. Mal jährt, nimmt Ruth Johanna Benrath in ihrem Gedichtzyklus PSALM/aus der tieffen zum Anlass, die Form des Psalms in die Moderne zu übertragen und literarisch ausloten. Dabei geht es in vielschichtiger Weise um das Thema der Übertragung: Ruth Johanna Benraths Überschreibung stellt somit eine Auseinandersetzung mit Martin Luthers Übersetzungsleistung dar, deren Sprachkraft und Literarizität sie fasziniert und der sie in ihrer heutigen Sprache begegnet. In jedem Einzelgedicht hat sie eine Zeile aus seiner Psalmenübersetzung wie eine Intarsie in ihren eigenen Text eingebunden.

Das Faszinierende an der textlichen Dramaturgie des Psalters besteht darin, dass die Haltung der Hingabe und der Dankbarkeit des Psalmisten sich mit seinem Zweifel, seiner Unruhe und seinem Aufbegehren gegen Gott unmittelbar abwechseln. Dieses Wechselspiel entfaltet eine sehr gegenwärtige Kraft, denn in unserer heutigen Welt werden Gewissheiten immer wieder aufs Neue eingerissen, wird die Erfahrung von Trost immer wieder brüchig.

Dietrich Petzold, der seit Jahrzenten in unterschiedlichen kammermusikalischen Formationen auftritt und dessen Klangschaffen treffend als „Sprachmusik“ zu kennzeichnen ist, wird die Textabschnitte durch Improvisation auf dem Clavichord und diversen Streichinstrumenten zu einem Ganzen verbinden. Seine musikalische Begleitung evoziert einen modernen Klangraum. Dietrich Petzold, 1954 in Thüringen geboren, ist der Sohn des Kirchenmusikers und Lieddichters Johannes Petzold, der 1939 das Gesangbuchlied „Die Nacht ist vorgedrungen“ von Jochen Klepper vertonte.