Stiftung St. Matthaeus

Petite Messe solennelle

G. Rossini (Fassung 1863)

Karl-Forster-Chor Berlin; Christina Bischo, Sopran; Anna Charim, Mezzosopran; Michael Zabano, Tenor; Rainer Scheerer, Bass; Felizitas Rodach, Klavier; Jonas Sandmeier, Harmonium; Volker Hedtfeld, Leitung

Eintritt 16 €, ermäßigt 12 €

Wir sind ein gemischter Laienchor in der Tradition Karl Forsters und übernehmen mehrfach im Jahr die musikalische Gestaltung der Gottesdienste oder gastieren in den Kirchen mit à capella Konzerten.
Neben der musica sacra widmen wir uns den interessantesten Werken der weltlichen Chorliteratur in ihren unterschiedlichen Formen und Genres. Uraufführungen und szenisch- konzertante Darstellungen haben Eingang in unser Repertoire gefunden. Besonders hervorzuheben ist die szenische Darstellung der Zauberflöte, die Christoph Hagel in der U-Bahn aufführen ließ sowie die Teilnahme an den Brandenburgischen Sommerfestspielen im Kloster Chorin.
Uns verbindet ein hoher musikalischer Qualitätsanspruch und dank einer engagierten und ambitionierten künstlerischen Leitung ist es uns immer gelungen, diesem Anspruch gerecht zu werden.
Wir arbeiten mit professionellen Solisten und Orchestern zusammen und freuen uns besonders über Nachwuchssolisten und junge Orchesterensembles.

Seit September 2007 ist Volker Hedtfeld für die künstlerische Leitung verantwortlich. Er wurde in Dortmund geboren und fand schon im Kindesalter zur Musik. Neben dem Unterricht auf den Instrumenten Geige, Bratsche und Orgel und Klavier entdeckte er früh seine Leidenschaft für den Gesang: Bereits im Alter von 17 Jahren sammelte er erste Erfahrungen als Chorleiter in Jugend- und Kirchenchören und dirigierte erste Konzerte.
Nach dem Studium der Schulmusik an der Musikhochschule Köln studierte er die Fächer Chorleitung und chorische Stimmbildung in Lübeck, Wien und Berlin.
Das Orchesterdirigieren nahm er an der an die Universität der Künste (UDK) in Berlin auf, ergänzte seine Ausbildung am Ökumenischen Institut für Kirchenmusik der UDK bei Uwe Gronostay und studierte anschließend das Fach Chorleitung bei Jörg-Peter Weigle an der Hochschule „Hanns Eisler“.
1999 gründete Volker Hedtfeld sein erstes Vokalensemble Opus 99 und war mit Konzerten im Ruhrgebiet und Rheinland erfolgreich. Zwei Jahre später rief er den Kammerchor OPUS VOCALE ins Leben. Im Februar 2001 übernahm er die Leitung der Kantorei der Reformationskirche in Berlin-Tiergarten. Als Mitinitiator der Langen Nacht der Chöre trug er dazu bei, diese Kirche als Konzert- und Begegnungsstätte zu erhalten.
2009 gründete er zusammen mit der Barockgeigerin Monique Steffen das Kammerorchester ensemble callinus, dessen junge Musiker allesamt auf die Aufführungspraxis Alter Musik spezialisiert sind und das zusammen mit dem der Karl Forster Chor schon viele große Werke der barocken Musik zur Aufführung gebracht hat.