Stiftung St. Matthaeus

Drängen aus dem Inneren

Klaus Kehrwald

Sommerausstellung der Kirche Am Hohenzollernplatz

Ausstellungseröffnung 29. Mai 2013 (Fotograf: Mathias Richter, 2013)
Ausstellungseröffnung 29. Mai 2013 (Fotograf: Mathias Richter, 2013)

Eröffnung im Rahmen des Kunstgottesdienstes "Mein Psalm"

19. September 2013, 19 Uhr: Künstlergespräch zu Leben und Werk von
Klaus Kehrwald (1959-2009)

Klaus Kehrwald (1959-2009) malt in historischen Malereigattungen, wie Interieurs, Gebäuden, Blumenstillleben, Landschaften, Porträts. Damit stellt er die Frage nach der Aufgeladenheit und dem Fortbestand von Traditionen und Identitäten, nachdem diese in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts fragwürdig oder brüchig wurden. Bei Kehrwald wird die gemalte Form in ihrer malerischen Beschaffenheit nie auf eine Weise dinglich konkret, dass sie uns etwas erzählt. Sie ist instabil, zentrumslos, amorph und ohne Licht der Zukunft. So atmet sie die Verdrängungen und fahlen Erinnerungen, die hinter ihr stehen. (Rolf Hengesbach, Galerist)

Ein Projekt des Kunstbeauftragten der EKBO in Kooperation mit der Stiftung St. Matthäus und der Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz.