Stiftung St. Matthaeus

Alex Flemming - Apokalypse

Eröffnung im Rahmen des Kunstgottesdienstes "Mein Psalm"

„Siehe, ich mache alles neu!“, schreibt der Seher Johannes im letzten Buch der Bibel, der Apokalypse des Johannes. Er beschreibt die endzeitliche Neuschöpfung Jerusalems aus den Wolken des Himmels: Die heutige religiöse Hauptstadt des Juden- und Christentums sowie des Islam vergeht und entsteht neu Dank einer himmlischen Intervention. – Der in Berlin lebende brasilianische Künstler Alex Flemming hat anlässlich des dreißigsten Jahrestages des Mauerfalls die Apokalypse heutiger Weltstädte künstlerisch inszeniert: Auf seinen großformatigen Bildern implodieren und explodieren die urbanen Wahrzeichen der westlichen Welt als Symbole ihrer Kulturen in einem vielbunten Farbengestöber. „Siehe, ich mache alles neu!“ – Irreversibler Abgesang oder Chance für einen Neubeginn?