Stiftung St. Matthaeus

langesstück 11

holgerherrmann

'langesstück 11', 2007/08 Harz, Öl, Papier, Baumwolle, Holz, 250 x 70 cm.
'langesstück 11', 2007/08 Harz, Öl, Papier, Baumwolle, Holz, 250 x 70 cm.

Bei einem verheerenden Atelierbrand vor Weihnachten letzten Jahres wurden fast alle Arbeiten des Künstlers holgerherrmann zerstört. Die Stiftung St. Matthäus freut sich daher umso mehr, den in Frankfurt am Main lebenden Künstler trotz dieses Schicksalsschlages in einer großen Bilderschau präsentieren zu können.
Holgerherrmann hat seiner Installation im Kirchenraum den Titel „...nicht mehr als diesen Stab“ mitgegeben. Ein Synonym für seine eigene künstlerische Arbeit. Wandfüllende, großformatige Holzdrucke – schmale, hochformatige Papierbahnen - und eine ebenso große Altartafel - pure Ma-lerei - sind zu sehen. Die Holzdrucke sind als gleichrangige Bildstationen, als Bildfenster, im Kircheninnenraum installiert. Holgerherrmann hat sie nur auf den Boden gestellt. Zugleich zieht das farbintensive Tafelbild über dem Altar mit der Dominanz der Vertikalen die Aufmerksamkeit nach innen. Allein sie ist im Kirchenraum schwebend präsentiert. Holgerherrmann faltet mit der Präsentation seiner Arbeiten ein stimmiges Bild auf, das den Kirchenraum zu einem neuen Erlebnis werden lässt. Wie zerstreute Bilder, die für die St. Matthäus-Kirche wieder zusammengekommen sind, stellen seine Arbeiten ein Beziehungsnetz her. Den Besucher empfängt eine Atmosphäre, die bestimmt ist von Klarheit und Licht, in die holgerhermanns Arbeiten intervenierend eingestellt sind, wegweisend für Neues, für Vergessen und Wiedererinnern, kontrastreich und ausdrucksstark.

Im Rahmen der Ausstellung präsentiert holgerherrmann seine großformatige Arbeit „langesstück 11“ in der Projektreihe „Das andere Altarbild“.