Stiftung St. Matthaeus

Spenden

Direkteinstieg

Schülerwettbewerb

Woher weiß ich, was gut ist? Schüler schreiben über die Zehn Gebote. Abgabe bis zum 15.01.2017

LABORa - Gottesdienste

Liturgisches Werkstattformat in Kooperation mit dem Zentrum für Evangelische Predigtkultur Wittenberg

Als man aufhörte zu übersetzen, hörte man auf zu bewahren." (Bruno Latour)

Sigmund Hahn | ora et labora, Kirchenfenster St. Matthäus (Detail)
Sigmund Hahn | ora et labora, Kirchenfenster St. Matthäus (Detail)

LABORa ist das liturgische Werkstattformat der Stiftung St. Matthäus und des Zentrums für Evangelische Predigtkultur. Einmal im Quartal arbeiten Künstlerinnen und Künstler im Dialog mit Theologinnen und Theologen an einem neuen Gottesdienstformat, mit dem sie die althergebrachten Formen der Liturgie auf die Probe stellen und neu übersetzen. In Anlehnung an die alte Benediktinerformel „ora et labora“, „Bete und arbeite!“, treten die Laborformate in ein kreatives Gegenüber zu den traditionellen „hORA“-Gottesdiensten der Stiftung – als experimentelles Widerlager und Quelle liturgischer Erneuerung: „hORA et LABORa“.