Stiftung St. Matthaeus

The reconstruction of the lost St Matthew and the Angel

Antero Kahila

Das rekonstruierte Gemälde »St. Matthäus und der Engel« gehört zu den Höhepunkten der Schaffensperiode Caravaggios in Rom. 1815 erwarb König Wilhelm III. von Preußen das Gemälde für seine Sammlung. »St. Matthäus und der Engel« wurde während des Brandes im Flakbunker Friedrichshain Anfang Mai 1945 vermutlich vernichtet. Es sind lediglich einige Schwarz-Weiß-Fotos und wenige kunsthistorische Studien erhalten. Das in
seiner originalen Funktion als Altarbild präsentierte Bild »St. Matthäus und der Engel« ist in der Originalgröße mit
Ölfarben gemalt worden und ahmt die Arbeitsmethoden Caravaggios in einzigartiger Weise nach.

Ein Kooperationsprojekt der Stiftung St. Matthäus mit der Gemäldegalerie Berlin und dem Finnland Institut in Deutschland.

Zur Ausstellung ist für 15 € ein Katalog erhältlich.