Stiftung St. Matthaeus

hORA (Liturgie - Wort - Musik)

Predigtreihe »Frau Musica spricht. Kanzelreden zu Reformation und Musik«

Predigt: Prof. George A. Albrecht
Liturgie: OKR Pfarrerin Dr. Petra Bahr
Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy und Josef Rheinberger
Vokalensemble Polyvox; Lothar Knappe, Orgel

George A. Albrecht studierte Violine, Klavier und Komposition. 1954 erhielt er den „Prix d'excellence“ der Accademia Chigiana in Siena/ Italien
Mit 29 Jahren wurde er 1965 zum Generalmusikdirektor der Niedersächsischen Staatsoper Hannover berufen und war damals jüngster GMD in Deutschland. Er war im Laufe seiner Karriere Gastdirigent der Berliner und Münchner Philharmoniker, der Bamberger Symphoniker, der Staatskapelle Dresden und des Gewandhauses Leipzig. Er dirigierte sämtliche deutsche Rundfunk-Orchester und stand bei zahlreichen ausländischen Orchestern am Pult, darunter die Warschauer Philharmonie, das Orchestre Philhamonique de Paris, die Tschechische Philharmonie, sowie die Rundfunk-Orchester Turin, Mailand und Rom. Opern- und Konzertgastspiele führten ihn nach Bologna, Barcelona, Madrid, Triest, Turin, Venedig, zur Philharmonie St. Petersburg, an das Opernhaus Zürich, zur Wiener Staatsoper, zum Wiener Konzerthaus und zum Wiener Musikverein, den Salzburger Festspielen und in die Carnegie Hall in New York. Im Februar 1992 debütierte er in Japan beim NHK-Sinfonieorchester Tokio. Nach 32 erfolgreichen Jahren verließ Albrecht mit Ende der Spielzeit 1992/93 die Hannoversche Oper, um sich zunehmend Gastdirigaten zu widmen. Albrecht erhielt 1998 das Bundesverdienstkreuz.


Eintritt frei, um Kollekte wird gebeten

Ein Kooperationsprojekt des Kulturbüros des Rates der EKD und der Stiftung St. Matthäus.