Stiftung St. Matthaeus

hORA (Liturgie - Wort - Musik)

Ostersonntag

Eröffnung der Predigtreihe "Das Himmelreich ist wie..." - Religiöse Reden über Glaube und Toleranz
Predigt: Bischof Dr. Markus Dröge (Mt. 13, 24-30)
Liturgie: Pfr. Christhard-Georg Neubert
Chormusik von Patricia van Ness, Vytautas Miškinis und John Høybye
Vokalensemble Kammerton; Sandra Gallrein, Leitung; Lothar Knappe, Orgel

Eintritt frei, um Kollekte wird gebeten.

Das Gleichnis vom Unkraut unter dem Weizen:

24 Ein anderes Gleichnis legte er ihnen so vor: »Mit dem Himmelreich verhält es sich wie mit einem Manne, der guten Samen auf seinem Acker ausgesät hatte.
25 Während aber die Leute schliefen, kam sein Feind, säte Unkraut zwischen den Weizen und entfernte sich dann wieder.
26 Als nun die Saat aufwuchs und Frucht ansetzte, da kam auch das Unkraut zum Vorschein.
27 Da traten die Knechte zu dem Hausherrn und sagten: ›Herr, hast du nicht guten Samen auf deinen Acker gesät? Woher hat er denn nun das Unkraut?‹
28 Er antwortete ihnen: ›Das hat ein Feind getan.‹ Die Knechte fragten ihn weiter: ›Willst du nun, daß wir hingehen und es zusammenlesen?‹
29 Doch er antwortete: ›Nein, ihr würdet sonst beim Sammeln des Unkrauts zugleich auch den Weizen ausreißen.
30 Laßt beides zusammen bis zur Ernte wachsen; dann will ich zur Erntezeit den Schnittern sagen: Lest zuerst das Unkraut zusammen und bindet es in Bündel, damit man es verbrenne; den Weizen aber sammelt in meine Scheuer!‹«

Macht Glaube intolerant? Oder weitet er den Blick für die Religiosität Anderer?
Auf dem Weg zum 500. Jubiläum der Reformation 2017 ist in diesem Jahr das Thema »Reformation und Toleranz« im Fokus. Mit Blick in die Vergangenheit ist dies durchaus eine Herausforderung, mit Blick in die Zukunft allerdings bietet es Platz für neue, kreative Ideen. Eine Toleranz, die über ein reines Dulden hinausgeht, öffnet dem Anderen einen Raum und lässt ihn zu Wort kommen.
So werden die Rednerinnen und Redner dieser Predigtreihe mit ihren je eigenen konfessionellen und religiösen Prägungen ein Gleichnis Jesu auslegen. Mit den Gleichnissen über das Himmelreich lässt sich fragen: Wie kann Toleranz und Akzeptanz gelebt werden? Was bedeutet das für den Glauben in einer multireligiösen Stadt?

31.03., 18:00 Uhr Bischof Dr. Dr. h. c. Markus Dröge »Vom Unkraut und vom Weizen«
07.04., 18:00 Uhr Pater Klaus Mertes SJ »Vom Senfkorn«
14.04., 18:00 Uhr Bischof Anba Damian »Von der Vergebung«
21.04., 18:00 Uhr Rabbiner Prof. Walter Homolka »Von den klugen und törichten Jungfrauen«
28.04., 18:00 Uhr Lamya Kaddor »Vom Schatz im Acker«
05.05., 18:00 Uhr Pfr. Ulf-Martin Schmidt »Von den Arbeitern im Weinberg«
12.05., 18:00 Uhr Pastor Peter Jörgensen »Vom Fischnetz«
19.05., 18:00 Uhr Pfrn. Kathrin Oxen »Von der königlichen Hochzeit«

Ein Kooperationsprojekt der Stiftung St. Matthäus mit dem Kulturbüro der EKD zum EKD-Themenjahr »Reformation und Toleranz«