Stiftung St. Matthaeus

Freiheit im Dialog II

Can't beat the feeling

"Ein unschlagbares Gefühl!" So schallte im April 1990 erstmals die Fernsehreklame einer großen amerikanischen Getränkemarke aus ostdeutschen Fernsehgeräten.

"Can´t beat the feeling!" “Ein unschlagbares Gefühl!" So schallte im April 1990 erstmals die Fernsehreklame einer großen amerikanischen Getränkemarke aus ostdeutschen Fernsehgeräten. Der grenzenlose Jubel und die politische Wirklichkeit der Wendezeit lagen nur wenige Monate auseinander. Doch der Wettbewerb um das Verständnis der neu gewonnenen Freiheit hatte bereits begonnen: Ein unschlagbares Gefühl von Freiheit, ja. Aber welche Freiheit?
20 Jahre danach stellt sich die Frage noch immer und im Lichte biblischer Freiheitserfahrungen je noch einmal anders. Antworten sucht die Predigtreihe "Freiheit im Dialog" in der Berliner St. Matthäus-Kirche. Im Experiment des Predigtdialogs bringt sie all jene in ein öffentliches Gespräch, die gestern und heute am Einswerden unseres Landes mitgewirkt haben.
Die Predigten finden im Rahmen der hORA-Gottesdienste in der St. Matthäus-Kirche im Berliner Kulturforum statt. In Rede und Gegenrede teilen sich über 17 Sonntage hinweg immer zwei Personen die Kanzel der St. Matthäus-Kirche im Herzen Berlins. Die Dialogpartner kommen jeweils aus dem Osten und aus dem Westen Deutschlands. Sie haben unterschiedliche Berufe und nehmen verschiedene Blickwinkel im öffentlichen Leben ein.

Der zweite Teil der Predigtreihe wurde am 27. September 2009 eröffnet und am 29. 11. 2009 mit der Dialogpredigt der Bischöfe Margot Käßmann und Axel Noack beendet.

Die Texte der Predigtreihe wurden in der "Edition St. Matthäus" veröffentlicht. (siehe Links)

"Freiheit im Dialog" ist ein Kooperationsprojekt des Kulturbüros der EKD und der Stiftung St. Matthäus zum 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution.