Stiftung St. Matthaeus

Frau Musica spricht. Kanzelreden zu Reformation und Musik

immer sonntags 18 Uhr

Was wäre der Protestantismus ohne seine Musik?
Im Rahmen der Reformationsdekade hat die EKD für 2012 das Themenjahr Reformation und Musik ausgerufen. Mit Martin Luther, der selbst Lieder dichtete und vertonte, beginnt die reiche musikalische Tradition der Reformation. In Klang, Gesang und Spiel verbreiteten sich auch die neuen Ideen der Reformatoren. Durch das Themenjahr hindurch erklingt das musikalische Erbe in alter und neuer Gestalt in einer Stafette von 366+1 Konzerten. Acht der Leit-Lieder, die die Stafette begleiten, liegen dieser Reihe geistlicher Reden zugrunde.
Theologinnen und Komponistinnen, Journalisten und Musiker treten in einen Dialog von Person und Tradition, von Musik und Text.

07.04. LKMD Dr. Gunter Kennel, EKBO
08.04. Bischof Dr. Markus Dröge, EKBO
15.04. Dr. Matthias Kamann, Redakteur Die Welt
22.04. Andreas Hillger, Redakteur Mitteldeutsche Zeitung
29.04. Martin Hoffmann, Intendant der Berliner Philharmoniker
06.05. Dr. Charlotte Seither, Komponistin
13.05. Prof. George A. Albrecht, Dirigent, GMD a. D.
20.05. Raphael Alpermann, Cembalist der Akademie für Alte Musik Berlin
27.05. Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein, EKBO

Ein Kooperationsprojekt des Kulturbüros des Rates der EKD und der Stiftung St. Matthäus.