Stiftung St. Matthaeus

The Nature of Action im "Dritten Land" - Performance

#4 ATSUSHI FUKUNAGA, DUET IN NO-MAN`S-LAND

bis 21 Uhr

Über zwei Tage hinweg präsentiert der japanische Künstler, Atsushi Fukunaga im Rahmen der " The Nature of Action" auf dem "Dritten Land" eine Klanginstallation. Die Installation besteht aus einer Vielzahl onomatopöischer (lautmalerischer) Wörter, die die Geräusche aus Natur imitieren. Für Das Dritte Land sammelte Fukunaga spezielle Geräusche der Insekten und Vögel, die in den beiden Ländern Korea und Japan gemeinsam leben und ließ sie durch Koreaner und Japaner aus Berlin lautmalerisch nachahmen. Auch wenn es um den gleichen Vogel geht, sind die Lautmalereien der beiden Länder unterschiedlich, da Kultur und Sprache die Wahrnehmung des Gehörten beeinflussen. Fukunaga thematisiert dabei die unsichtbare Grenze zwischen Japan und Korea, die sich angesichts des Handelsstreites zwischen den beiden Ländern zuzuspitzen scheint. Der Künstler konstruiert eine Klanglandschaft, in der die durch Japaner und Koreaner animierten Naturklänge im Künstlergarten zusammenspielen. Dabei träumt er von einer Utopie, in der die politischen und sozialen Grenzen zwischen den beiden Ländern im dritten Land aufgelöst werden.