Stiftung St. Matthaeus

Musik

St. Matthäus hat sich als guter Ort für Musik erwiesen. Durch die besondere musikalische Gestaltung von Gottesdiensten mit traditioneller Kirchenmusik, aber zunehmend auch Neuer und experimenteller Musik. Infolge ungewöhnlicher Konzertprogramme wird St. Matthäus von vielen Berlinerinnen und Berlinern als Konzertkirche wahrgenommen. Die Spannweite reicht von alter Musik bis hin zur Musik des 20. und 21. Jahrhunderts; Uraufführungen und zeitgenössischen Kompositionen (Ludwig Böhme, Gabriel Iranyi, Sidney Corbett, Akira Matsudaira, Makiko Nishikaze u.a.).

Musikalische Jubilare des Jahres werden in den Programmen mehrfach berücksichtigt. Da St. Matthäus auch offen für Gastkonzerte ist, hatten schon viele Solisten und Musikensembles Gelegenheit, hier zu musizieren und so zum unverwechselbaren Profil dieses Ortes beizutragen.

 

Die St. Matthäus Matthäus-Kirche verfügt über eine große Orgel und eine Truhenorgel, sowie über ein Cembalo (16-Fuß-Register) und einen Flügel.

 

Programmverantwortung: Lothar Knappe

 

Konzert

19.10.2019, 19:00 Uhr

» Rubin de la Ana - La tierra mía, sus voces y ecos flamenco

Flamenco-Konzert für Kunstliebhaber

La tierra mía, sus voces y ecos flamenco ist eine Hommage an die einfachen und reinen Gesangsformen früher Flamenco-Kunst, die eine Vielzahl von Variationen und Stilrichtungen im Flamenco (Palos) hervorbrachten und ihn bis heute prägen.

Konzert

09.11.2019, 18:00 Uhr

» Kammerorchester Berliner Cappella

Werke von Karlowicz, Lucas, Jenkins und Elgar
Regine Daniels-Stoll, Violoncello
Igor Budinstein, Leitung