Stiftung St. Matthaeus

Schwemmland

Biene Feld

Malerei

Biene Feld, Fiume Sosio, 2012, Oel, LW, 160 x 200
Biene Feld, Fiume Sosio, 2012, Oel, LW, 160 x 200

Ihre Arbeiten berühren die Sinne, ihr Betrachter spürt, mit welcher Leidenschaft, Vehemenz und inneren Kraft sie gemalt wurden. Die 1960 in Greifswald geborene Berliner Malerin Biene Feld erschafft mit Farben Landschaften, die in Licht getaucht zu sein scheinen, auf denen Naturgewalten toben. Sie breitet ihre innere Landschaft, den eigenen Kosmos ihrer Phantasie und ihre innere Verbindung zu Küste und Meer als zentrale Motivik ihres Schaffens vor uns aus.
»Philipp Otto Runge hatte die Sehnsucht, seine grossen Bilder in einem Haus versammelt zu sehen, begleitet von Gedicht und Musik. Geboren bin ich in Greifswald, der Stadt von Kaspar David Friedrich und aufgewachsen in Wolgast bei Philipp Otto Runge. Beide großen Maler habe ich in meinem Gepäck. Die nordische Landschaft, Erde, Wasser, Natur, das ist meine Bühne. Die Serie Schwemmland sind ›abstrakte‹ Landschaften. Angeschwemmtes fruchtbares Land, neu geborenes Land, unbetreten. Berge, Wasser, Land, Halme und Licht , diese Elemente tauchen in meinen Bildern von Anfang an auf. Es ist meine Verbindung zur Romantik.«
Schwemmland präsentiert neben dem Altarbild acht großformatige Arbeiten, die eigens zu dieser Ausstellung entstanden sind. Immer wieder regen literarische Texte die Künstlerin zu ihren Werken an – so gaben für das Altarbild »Licht« Gedichte der Lyrikerin Ingeborg Bachmann, die zum Teil im Bild selbst als Zitate erscheinen, Inspiration.

Zur aktuellen Ausstellung erscheint ein Katalog in der Edition St. Matthäus.

Parallelausstellung:
BIENE FELD Malerei + Zeichnung
Ausstellungsdauer 14.Juli bis 2.September 2012
Galerie Born, Südstraße 22, 18375 Born/Darß
geöffnet Mi bis So 11-17 Uhr und nach Vereinbarung