Stiftung St. Matthaeus

Han Seok Hyun und Kim Seung Hwoe - DAS DRITTE LAND

Ein Künstlergarten im Kulturforum

Kuratorin: Keumhwa Kim / Keum Art Projects

Seit Mai diesen Jahres hat St. Matthäus einen Garten: Den Künstlergarten „Das dritte Land“ auf dem alten Matthäikirchplatz vor der St. Matthäus-Kirche. Die südkoreanischen Künstler Seok Hyun Han und Seung Hwoe Kim haben im 30. Jahr des Berliner Mauerfalls einen Grenzgarten geschaffen, in dem Pflanzen aus Nord- und Südkorea gemeinsam wachsen. Das berühmte Baekdu-Daegan-Gebirge, das Nord- und Südkorea miteinander verbindet, steht Pate für die schwarzen Basaltformationen, die dem Garten seine Gestalt geben. Bis November dieses Jahres finden hier Performances, Konzerte und Diskussionen statt. Das „dritte Land“ als utopisches Biotop, das den jahrzehntelangen Grenzkonflikt der beiden Staaten temporär künstlerisch überwindet.