Stiftung St. Matthaeus

Es ist Raum - #3 Geist

Markus Weis

Tempo 2.0
Tempo 2.0

Eintritt frei

Die neue Publikation ist da! St:M 4 mit einem ausführlichen Interview mit Markus Weis. Zu erwerben in der St. Matthäus-Kirche, über das Büro und die Homepage der Stiftung St. Matthäus.

Mit einer dreiteiligen Ausstellungsreihe begleitet der Berliner Maler Markus Weis die St. Matthäus-Kirche durch das Kirchenjahr 2014.

#1 Passion 05. März bis 11. April 2014
#2 Licht 20. April bis 06. Juni 2014
#3 Geist 07. Juni bis 31. August 2014

„Hier ist Raum für dich. Stelle dich auf den Felsen. Wenn dann meine Herrlichkeit an dir vorüberzieht setze ich dich in einen Spalt des Felsens und halte meine Hand über dich bis ich vorüber bin. Nehme ich dann meine Hand von dir, so siehst du meinen Rücken. Aber mein Angesicht kann niemand se-hen.“ (Exodus 33, 21-23)

Im dritten und letzten Teil seiner Ausstellungsreihe „Es ist Raum“ zeigt Markus Weis die zwölfteilige Bilderserie „Tempo 2.0“ sowie das eigens zu diesem Zweck geschaffene großformatige Altarbild „Wind“.
„Die Bilder der Reihe „Tempo 2.0“ zeigen mit leichten Abwandlungen die stets gleiche Komposition und die gleiche Situation: einen Stuhl, über dem ein Stück Stoff hängt, vielleicht ein Schal. Der Raum ist dabei ebenso wichtig wie der gemalte Gegenstand. Es besteht eine Wechselwirkung zwischen beidem, die rätselhaft und bedeutungsvoll ist. Tempo bedeutet Schnelligkeit. Zwei Dinge sollen mit dem Titel anklingen.
Zum einen die Malweise: Der Stoff ist Alla Prima gemalt, in einem Zug und ohne große Pausen. Es geht mit um die Dramaturgie des Malens und das Unumkehrbare dieses Prozesses. Zum anderen ist die Zeit das eigentliche Thema des Bildes. Denn bezogen auf den Prozess der Malerei zeigt es ja einen flüchtigen, wie zufälligen Augenblick. Was zuvor war
oder gleich geschehen wird, ist nicht klar. Die Zeit scheint angehalten.“