Stiftung St. Matthaeus

Wie geht Nähe neu?

Ein Research Lab von pio_near

mit Rike Flämig, Julia Bihl, Astrid Künzler und de Droominee

Vom 05. bis 07.10 gibt pio_near jeweils um 12.30 Uhr während der Mittagsandachten Einblicke in die künstlerische Recherche und lädt ein zum Zwischenlanden.

Fotos: Nikolai Marcinowski
Fotos: Nikolai Marcinowski

Das junge Kuratorinnenteam pio_near öffnet performative Räume für kollektive Erfahrungen und bespielt Berliner Kirchen mit Performances & Tanz. Für eine ortsspezifische Erkundung und künstlerische Forschung in der St. Matthäus-Kirche laden die Performerinnen Rike Flämig & Julia Bihl zwei Gastkünstler*innen ein: Die Choreografin Astrid Künzler (CH) und den Wortkünstler de Droominee (NL). Gemeinsam recherchieren sie an der Schnittstelle von Tanz & Text, Bildender Kunst & Spoken Word zum Thema „Wie geht Nähe neu?“.

Weitere Informationen: www.pionear.org & auf Instagram unter @pio.near.

Gefördert durch den Fonds "Dritte Orte" der EKBO.