Stiftung St. Matthaeus

SeeLand-Bilder II - Variationen und Studien

Hermann Buß

22. Kabinettausstellung auf der Bischofsetage im Evangelischen Zentrum
in Berlin-Friedirchshain

Sucher II
Sucher II

Eine Ausstellung mit Arbeiten des ostfriesischen Künstlers Herman Buß.

„… Die See in Eisgang und gefrorenen Watten, ein Schneesturm über dem Wasser und peitschender Regen über dem Deich, Wasserpfützen, in denen sich der Sturmhimmel spiegelt. (…) Dann auch wieder Stillleben aus Schiffswracks und leckgeschlagenen Booten, Treibgut aller Art…. (…) Zu dieser Sicht lockt uns der Maler, hinzuschauen, auf das Rauschen und Brodeln der See zu horchen, zu schmecken, zu fühlen und innezuhalten.“
(Dr. Dietrich Diederichs-Gottschalk über die Arbeiten von Hermann Buß, 2007)
Der 1951 in Neermoor-Kolonie (Ostfriesland) geborene Künstler studierte nach dem Abitur Kunstpädagogik in Oldenburg und fuhr zwischenzeitlich immer wieder zur See.
Seit 1976 lebt und arbeitet er in Norddeich.
Neben zahlreichen Gemälden gestaltete er u. a. die Altarretabeln der Inselkirche Langeoog, der romanischen Kirche Ardorf bei Wittmund, der klassizistischen Kapelle in Warzen bei Hannover und der St. Briccius-Kirche Adenstedt bei Peine.
Die Ausstellung „SeeLand-Bilder II“ wird am 05. Juli unter der Schirmherrschaft des Landesbischofs Dr. Markus Dröge eröffnet und kann bis zum 29. August montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr im Evangelischen Zentrum Berlin besichtigt werden.

Parallel ist eine umfangreiche Werkschau von Hermann Buß in der 26. Sommerausstellung in der Kirche Am Hohenzollernplatz zu sehen:
„SeeLand-Bilder“ – Malerei von Hermann Buß | noch bis zum 29. August 2010
Nassauische Straße 66, 10717 Berlin | Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 14-18 Uhr + Mi, Sa 11-13 Uhr