Stiftung St. Matthaeus

Kammerphilharmonie Amadé

Weihnachtskonzert mit Musik von Händel, Bach, Delius und Elgar

Solist: Mark Gothoni, Violine; Leitung: Frieder Obstfeld

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur vollständig geimpft oder genesen möglich (2G). Bitte zeigen Sie Ihr digital lesbares Zertifikat (entweder auf dem Handy oder ausgedruckt) sowie einen Lichtbildausweis am Einlass vor.

Programm:
G. F. Händel: Concerto grosso g-moll op 6, 6
J. S. Bach: Violinkonzert a-moll
F. Delius: Zwei Aquarelle
E. Elgar: Serenade e-moll für Streichorchester

Ticketpreise: 25,00 € / 12,00 € für Schüler, Studenten und Berlin-Pass
VVK: Abendkasse, Vorbestellungen unter www.kp-amade.eu und 0157-3375 3219
Nähere Informationen: www.kp-amade.eu

Mit einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert wollen die Musiker der Kammerphilharmonie Amadé um ihren Dirigenten Frieder Obstfeld die Geister der Corona-Krise für einen Moment vertreiben.

„Dass das Licht die Dunkelheit besiegt, ja bereits in der Dunkelheit das Licht als Möglichkeit lebendig ist, ist eine Grundüberzeugung des christlichen Abendlandes. Daran erinnern wir uns jedes Weihnachten.“ so Frieder Obstfeld. Diesem Grundgedanken folgend wählte er das Programm des diesjährigen Weihnachtskonzerts aus. Solist des Violinkonzerts a-moll von Johann Sebastian Bach ist Mark Gothoni, Professor für Violine an der UdK Berlin und ehemaliger Konzertmeister der Kammerphilharmonie Amadé.
Händels Concerto grosso in g-moll mit der berühmten Musette als „leuchtender Traum“ stellt für Romain Rolland einen Höhepunkt Händelscher Instrumentalmusik dar. Den Abschluß des Programm bilden zwei Kostbarkeiten englischer Spätromantik, die „Zwei Aquarelle“ von Frederick Delius und Edvard Elgars nostalgische Serenade für Streichorchester.

Die Kammerphilharmonie Amadé ist Treffpunkt für hochqualifizierte junge Musikerinnen und Musiker aus ganz Europa und gilt als eines der führenden Kammerorchester Deutschlands. Es konzertierte u.a. in der Kölner Philharmonie, der Philharmonie Berlin, bei renommierten Festivals wie dem Rheingau-Festival, dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, dem Beethovenfest Bonn, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem MIAGI-Festival, Südafrika. Im Jahre 2003 gab die Kammerphilharmonie das ZDF-Weihnachtskonzert für den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau. Das Ensemble arbeitete mit berühmten Solisten wie Khatia Buniatishvili, Sabine Meyer, Martin Stadtfeld, Vesselina Kasarova, Jörg Widmann und Emmanuel Tjeknavorian .

Mark Gothoni stammt aus Finnland. Nach Preisen bei internationalen Wettbewerben begann seine vielseitige Konzertlaufbahn mit der Auszeichnung "Debüt des Jahres" beim finnischen Jyväskylä Arts Festival. Als Solist und Kammermusiker tritt er in den bedeutendsten Sälen wie der Berliner Philharmonie, Concertgebouw Amsterdam, Lincoln Center New York, Wigmore Hall London und der Kioi Hall Tokyo auf. Er ist Professor für Violine an die Universität der Künste Berlin und gibt Meisterkurse auf der ganzen Welt.