Stiftung St. Matthaeus

Gregor Schneider: Kreuzweg (nach einer Idee für Berlin 2006)

19.02.-02.04.2021

Pandemiebedingt findet die Eröffnung nicht statt. Die Ausstellung ist im Rahmen der Öffnungszeiten der St. Matthäus-Kirche zu besichtigen.

KREUZWEG (nach einer Idee für Berlin 2006), Logroño 2020 © Gregor Schneider | VG Bild-Kunst Bonn | Goethe Insitiut Madrid
KREUZWEG (nach einer Idee für Berlin 2006), Logroño 2020 © Gregor Schneider | VG Bild-Kunst Bonn | Goethe Insitiut Madrid

Der Kreuzweg Jesu Christi steht für den Weg des Erlösers ans Kreuz auf Golgatha – für Gläubige ein Pilgerweg des Leidens, der Vertiefung und der Verwandlung. Der
Künstler Gregor Schneider verleiht ihm während der Passionszeit in der St. Matthäus-Kirche eine eigene Gestalt:
Ein tiefschwarzer Gang öffnet sich am Eingang der Kirche und führt in vollkommener Dunkelheit in das Innere des Kirchenraums. Nur von oben – von den Emporen aus – wird seine Gestalt sichtbar: Ein schwarzes, aus verbranntem japanischen Holz gezimmertes dreidimensionales Kreuz, das den gesamten Kirchenraum einnimmt.
Eine Referenzlinie führt zu Gregor Schneiders Arbeit „CUBE“ (2005), einem überdimensionalen schwarzen Kubus ähnlich der Kaaba in Mekka, der sich auseinandergefaltet in ein Kreuz verwandelt.
Wie verhalten sich die verschiedenen Heilsversprechen zueinander? Was bedeutet es, dem Kreuz in einem Kirchenraum derart viel Raum zu geben?
In Kooperation mit der Galerie Konrad Fischer.

Eintritt frei.