Stiftung St. Matthaeus

Musik

St. Matthäus hat sich als guter Ort für Musik erwiesen. Durch die besondere musikalische Gestaltung von Gottesdiensten mit traditioneller Kirchenmusik, aber zunehmend auch Neuer und experimenteller Musik. Infolge ungewöhnlicher Konzertprogramme wird St. Matthäus von vielen Berlinerinnen und Berlinern als Konzertkirche wahrgenommen. Die Spannweite reicht von alter Musik bis hin zur Musik des 20. und 21. Jahrhunderts; Uraufführungen und zeitgenössischen Kompositionen (Ludwig Böhme, Gabriel Iranyi, Sidney Corbett, Akira Matsudaira, Makiko Nishikaze u.a.).

Musikalische Jubilare des Jahres werden in den Programmen mehrfach berücksichtigt. Da St. Matthäus auch offen für Gastkonzerte ist, hatten schon viele Solisten und Musikensembles Gelegenheit, hier zu musizieren und so zum unverwechselbaren Profil dieses Ortes beizutragen.

 

Die St. Matthäus Matthäus-Kirche verfügt über eine große Orgel und eine Truhenorgel, sowie über ein Cembalo (16-Fuß-Register) und einen Flügel.

 

Programmverantwortung: Lothar Knappe

 

Konzert

10.10.2016, 20:00 Uhr

» Benefizkonzert für das „Kinderdorf Tohoku“ in Japan

Freundeskreis KIBOU e.V.

Mit Werken von R. Schumann, J. Brahms, C. Debussy und C. Franck | Andrei Ionitza, Violoncello, Preisträger des Internationalen Tschaikowsky Musikwettbewerbes 2015 und Naoko Sonoda, Klavier

Konzert

12.11.2016, 19:30 Uhr

» Benefizkonzert

Zugunsten traumatisierter Flüchtlinge

Fünft Intermezzi für Holzbläser, E. Elgar; A little Jazz Mass, B. Chilcott; Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488, W. A. Mozart